GÄSTE VON AUSSERHALB

Verbindet doch Städtekultur und Tango. Besucht unsere schöne Stadt am nordöstlichen Rand der Lüneburger Heide und lasst euch überraschen: Egal, ob ihr mit dem Zug, dem Auto, dem Wohnmobil oder dem Fahrrad kommt, die Stadt ist verkehrstechnisch gut erreichbar und bietet mit ihren Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen, Camping- & Wohnmobilplätzen für jeden die passende Unterkunft. www.lueneburg.de

Lüneburg ist nicht nur die Stadt der „Roten Rosen“, sondern hat noch viel mehr zu bieten. Die im Mittelalter durch ihren Salzhandel reich gewordene Stadt darf sich nach alter Tradition seit 2007 wieder Hansestadt nennen. Zugleich ist Lüneburg Universitätsstadt. Hier vereinen sich Tradition und Moderne.

Lüneburg hat sich mit seiner historischen Altstadt über Jahrhunderte ein geschlossenes, mittelalterliches Stadtbild und somit ein unvergleichliches Kleinod bewahrt. Ihre oft denkmalgeschützte Architektur im Stil der Backsteingotik  steht im reizvollen Gegensatz zu dem quirligen jungen und bunten Stadtleben. Bummelt durch die verkehrsberuhigte Innenstadt, erlebt die Schönheit im malerischen Lüneburger Wasserviertel am Ufer der Ilmenau mit Altem Kran und historischen Holzschiffen für den früheren Salztransport. Oder erkundet den Marktplatz mit dem barocken Rathaus. Mittwochs und samstags gibt es hier den Lüneburger Wochenmarkt, der für seine einmalige Atmosphäre bekannt ist. Vom Markt erreicht Ihr über die Große- und Kleine Bäckerstraße den Platz „Am Sande“. Hier reiht sich ein Giebelhaus an das andere, flankiert von der St. Johannes-Kirche auf der östlichen und der Industrie- und Handelskammer auf der westlichen Seite.

Lüneburg hat mit einer der größten Kneipendichten Europas für jeden Geschmack das passende Ambiente. Besonders um den alten Lüneburger Hafen am Stintmarkt und um den Schrangenplatz reihen sich Kneipen und Restaurants aneinander. Hier begegnen sich Jung und Alt, Studenten und Reisegruppen und für das leibliche Wohl ist in jeglicher Hinsicht gesorgt.

Einkaufen: Vom Warenhaus über Textilketten bis zur Kaffeerösterei bietet Lüneburg mit seinen über 400 Läden entspanntes Erlebniseinkaufen mit vielfältiger Auswahl in historischer Kulisse.


Oder lasst euch von qualifizierten Stadtführern und Stadtführerinnen die schönsten Ecken und Gebäude zeigen. Hier werden Stadt und Erlebnisführungen zu unterschiedlichen Themen angeboten. Neben der Geschichte der Hanse könnt Ihr auch auf den Spuren der ARD- Serie „Rote Rosen“ wandeln.  Besonders in der warmen Jahreszeit ist es wegen der großen Nachfrage ratsam, sich vorher anzumelden.

Und wenn euch unbedingt nach einer Ruhepause ist, dann erholt euch im Lüneburger Kurpark, wo ihr bestimmt eine ruhige Ecke (oder Wiese) zum Entspannen findet. Oder setzt euch in das neu eröffnete Café beim alten Wandelgang. Neben dem Gradierwerk, das ein wenig Nordseeluft versprüht, grenzt das Kurparkgelände an die Salztherme Lüneburg, in der noch heute die Sole sprudelt.

Faszinierende Aussichten bieten sich vom begehbaren Wasserturm und vom Kalkberg, der als höchste Erhebung mit seinem Gipsaufbau eine geologische Besonderheit im sandigen Norden darstellt. Er ist heute als Naturschutzgebiet ausgewiesen und beherbergt eine große Zahl an seltenen und geschützten Pflanzen und Tieren.

Lüneburger lieben ihre Stadt mit Leidenschaft. Und genauso leidenschaftlich tanzen mittlerweile immer mehr Lüneburger und Wendländer den argentinischen Tango. Gelegenheit dazu gibt es jeden dritten Samstag im Monat (außer in den Schulferien).
Wir freuen uns über euren Besuch. Gäste und Interessierte sind herzlich eingeladen.